Sonnenfeuer. Der Frieden war nah. 3.71/5 (23)

Ein Sci-Fi / Ökologie Thriller, bei dem niemand der ist, für den er sich ausgibt. Nach einer Hatz um die halbe Welt, bleibt für Lea nur eine Frage: Soll sie Simin vertrauen oder ihr eine Kugel in den Kopf jagen?

Ihre Wertung bitte!

Lea Alexander ist blond, Single und lebt mit ihrer Katze zurückgezogen in Düsseldorf. Lea ist Personenschützerin, der einzige Job, der sich nach ihrem unrühmlichen Abschied bei der Bundeswehr anbot.

Paul McGregor, ihr erster Auftraggeber, ist ein Arschloch. Zugeben, ein wohlhabendes Arschloch, was aber die Arbeit für ihn nicht einfacher macht. Für die Kugel, die sie für ihn einfängt, schickt er ihr einen Blumenstrauß.

Als der BND Lea später engagiert eine iranische Wissenschaftlerin zu beschützen, ahnt sie nicht, dass es um weit mehr als ein Leben geht.

Simin Navid ist Iranerin, lebt und arbeitet aber in Hamburg, was ausreicht, dass ihr jeder zweite radikale Idiot den Tod wünscht. Ihre Sonnenfeuer-Technologie, die radioaktive Abfälle rückstandlos verbrennt, sorgt zudem dafür zahlreiche weitere Industrievertreter gegen sie aufzubringen.

Als Paul auf einer verfahrenen Konferenz im Kuala Lumpur in neuer Rolle auftaucht eskaliert die Situation. Wer ist sein Auftraggeber? Treibt Simin ein doppeltes Spiel? Und wird es Lea schaffen den Start der Sonnenfeuer-Reaktoren zu verhindern?

Ein Sci-Fi / Ökologie Thriller, bei dem niemand der ist, für den er sich ausgibt. Nach einer Hatz um die halbe Welt, bleibt für Lea nur eine Frage: Soll sie Simin vertrauen oder ihr eine Kugel in den Kopf jagen?

AutorIn
Thariot
GrafikerIn
Thariot
Website GrafikerIn
Thariot

Comments to Sonnenfeuer. Der Frieden war nah.

  • Sieht ziemlich edel aus, besonders durch die dezente Farbgebung

    harald_wag 15. August 2015 12:10 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.