Sherlock Holmes und das Rätsel der eiskalten Hand 3.33/5 (6)

Diesmal ermittelt Holmes im Dunstkreis des englischen Hochadels und der Königsfamilie auf einem imposanten Schloss. Dort herrschen andere Sitten und Gebräuche als in den Kreisen, in denen sich die beiden sonst bewegen. Seltsame Vorkommnisse und Todesfälle führen Holmes und Watson zunächst in die Irre, wie üblich sammelt Holmes mit seinem untrügerischen Spürsinn und seiner bestechenden Logik ein Indiz nach dem anderen und kombiniert sich zu einer unerwarteten Lösung.

Ihre Wertung bitte!

Einmal noch und vermutlich zum letzten Mal greift Dr. James Watson, der treue Helfer und Begleiter des charismatischen Detektivs Sherlock Holmes, zur Feder, um kurz vor seinem Tod einen Fall zu schildern, der nun mehr als dreißig Jahre zurückliegt. Die Beteiligten hatten damals Stillschweigen vereinbart, da die Ermittlungen in unmittelbarer Nähe des königlichen Hofes stattfanden und Mitglieder der königlichen Familie betroffen waren. Wegen aufkommender Gerüchte und erster journalistischer Schnüffeleien sieht Dr. Watson sich genötigt, den wahren Ablauf der Ereignisse zu beschreiben.
Auf Burlington Hall, dem Sitz des Herzogs von Coventry und fiktiven jüngsten Sohns von Queen Victoria, ereignen sich mysteriöse Dinge. Was zunächst als harmloser, wenn auch makabrer Scherz während des Frühstücks der herzoglichen Familie beginnt, entwickelt sich bald zu einer mörderischen Tragödie und perfiden Verschwörung, der drei Menschen zum Opfer fallen.

AutorIn
Uwe Niemann
GrafikerIn
Renate Blaes
Website GrafikerIn
www.renateblaes.de
ISBN:
9783942641289

Comments to Sherlock Holmes und das Rätsel der eiskalten Hand

  • Simpel muss nicht unbedingt schlecht sein. Die Hand sieht aber sehr komisch aus.

    indiepublishing 11. März 2016 23:27 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.