Kiunku – Labyrinth der Perversionen 3/5 (5)

Kiunku – so nennt sich eine japanische Untergrund-Porno-Webseite. Nach einer längeren Pause beschließt die junge Aiko, wieder in Pornofilmen zu drehen und bewirbt sich. Schon bald öffnen sich für sie die Türen zu einem Labyrinth der Perversionen. Lust und Schmerz erwarten sie. Bis eine Reihe von bestialischen Frauenmorden passiert. Wird Aiko das nächste Opfer sein?

Ihre Wertung bitte!

Der neue Erotik-Thriller von Ino Oe. Extrem und obszön.

Kiunku – so nennt sich eine japanische Untergrund-Porno-Webseite. Nach einer längeren Pause beschließt die junge Aiko, wieder in Pornofilmen zu drehen und bewirbt sich. Schon bald öffnen sich für sie die Türen zu einem Labyrinth der Perversionen. Lust und Schmerz erwarten sie. Bis eine Reihe von bestialischen Frauenmorden passiert. Wird Aiko das nächste Opfer sein?

Ino Oe spielt mit Fiktionen und schickt den Leser wie schon in „Tokyo Torture“ in ein abgründiges, perverses Spiel.

AutorIn
Ino Oe
GrafikerIn
Ino Oe
ASIN (Amazon):
B018BQJNKC

Comments to Kiunku – Labyrinth der Perversionen

  • Die 5 Sterne für Schrift gibt’s nur für den Titel, der Subtitel (Lab d. P.) ist ein bisschen verruschelt. Auf jeden Fall wirkt das Ganze sehr professionell … Jetzt laus mich doch der Affe! Nachdem ich das „professionell“ geschrieben habe, und nachsehen will, wer der Grafiker war, sehe ich: Todsünde! Cover selbst gemacht? Tja, Chapeau!

    MichaJ.Alzt 9. März 2016 8:34 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lade...