Kink: Extremer Horror 3.15/5 (5)

Ein Werk von Crowley Barns: dem lang vernachlässigten, aber nun endlich veröffentlichten Barns Brother.

Ihre Wertung bitte!

„Eine wilde Achterbahnfahrt, die mitunter zum freien Fall einlädt – extremer Horror, der Spaß macht! (Die Büchergnomen)

Cassie wusste genau, wonach sie suchte, als sie sich in die Welt des Internet-Datings begab. Sie suchte den perfekten Mann für einen Nachmittag, um ihre rauen und verrückten Fantasien auszuleben. Sie tat dies nur einmal im Jahr und dieses Mal sollte es etwas ganz Besonderes sein. Aber, es gab nur ein Problem …

Rich denkt, er hat den Jackpot geknackt, als er eine ältere sexy Frau in einer Dating-App kennenlernt. Sie ist hinreißend und will keine langfristigen Verpflichtungen, nur einen Nachmittag voller nichtssagendem, perversem Spaß – was könnte besser sein? Aber kann er Manns genug sein, sie zu fesseln und die Rolle des Aggressors in ihrer dunklen, verdrehten und gewalttätigen Fantasie zu spielen?

Aber keiner von beiden wusste, dass alles so schrecklich, verstörend schief gehen würde.

VERTRAUE NIEMANDEM!

Obwohl es sich um eine extreme Horrorgeschichte mit drastischen Darstellungen von Sex und Gewalt handelt, ist das Buch im Kern auch eine fesselnde Geschichte jenseits des blutigen Nervenkitzels. Es ist ein Buch für diejenigen, die ihren Horror gerne sehr drastisch mögen, aber es bietet auch fesselnde Charaktere und eine Handlung voller überraschender Wendungen.

Ein Werk von Crowley Barns: dem lang vernachlässigten, aber nun endlich veröffentlichten Barns Brother.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.