Die endlose Geschichte von Glück und Leid 3.2/5 (10)

Sie suchen ein Kinderbuch, das es so noch niemals gegeben hat. Dies bietet Opa Zausel hier, mit außerordentlich erfolgreicher Ansprache an die Begeisterungsfähigkeit der kleinen Leser oder Zuhörer.

Ihre Wertung bitte!

Ein tolles Kinderbuch über Gut und Böse mit den Figuren Glück und Leid. Kinder lernen Mitfühlen, Anteilnahme wird entwickelt, sowie Ratschläge der Eltern untermauert. In für die Kinder oft leidenschaftlichen Kinderbücher Szenarien lernen sie, ohne es zu merken, Recht und Unrecht zu unterscheiden. Es sind auch Mutmachgeschichten, die zeigen, es geht immer irgendwie weiter. Das Buch enthält auffallend spannende Kurzgeschichten. Gruselige Texte wechseln mit Traumgeschichten zum einschlafen. Es werden Märchen kurz erzählt, vor allem, Märchen einfach erzählt, verständlich für Kinder, weiter gefasst zwischen 5 und 10 Jahren. Opa lässt die Mäuse, Louis und Louise plaudern, die stecken immer bis über beide Mäuseohren im Geschehen. Die zwei, von Opa Zausel erfundenen Figuren, Glück und Leid kämpfen in den verschiedensten Episoden gegeneinander, um für die Menschen etwas Gutes oder Schlechtes zu bewirken. Über die Jahrhunderte hinweg gibt es immer etwas, wovor das Glück die besonderen Charaktere unter den Menschen im Buch zu beschützen hat. Die Kampfbereitschaft des Glücks und die grenzenlose Bosheit des Leides sind hier Mittelpunkt der Handlung. Es spielen einige Gruselgeschichten im Wald. So verhexte das Leid um 1600 die einzige Kuh eines Bauern, um deren Zustand sich seine Kinder sorgenvoll kümmerten. 1443 raubte es ein Kleinkind und keine Stadtwache schaffte es, dies zu finden. Um 1700 beseitigte es fast einen Medicus, der auf der langen Reise zu einem kranken Kind war. Einmal verbündete es sich mit dem Teufel, um das Glück aus der Welt zu schaffen. Dank des Glückes und einmal auch der Mäuse wird am Ende immer alles gut. Ein Kinderbuch, wie es so noch keines gab.

AutorIn
Opa Zausel
GrafikerIn
Opa Zausel
Website GrafikerIn
Opa Zausel
ASIN (Amazon):
3942469588
ISBN:
978-3-942469-58-6
Verlag
AndreBuchVerlag

Comments to Die endlose Geschichte von Glück und Leid

  • Das Cover schien mir wert, näher darüber nachzudenken. Allerdings musste ich mich erst mal durch den Webseitenlink wursteln um näher an den Buchinhalt zu kommen (Hätte ruhig eine eigene Webseite sein dürfen).
    Will mal versuchen, es zu interpretieren. Man sieht hier wohl zwei Welten. Die GLÜCKliche, mit fröhlich tanzenden Kindern, Häusern mit übermütig schwungvollen Dachhauben und über allem strahlt, und wacht offenbar auch, am hellblauen Himmel der Schutzpatron, sicher das Glück selbst (gute Idee, Glückskleeblatt).
    Dann die LEIDliche Seite, auf einem Friedhof, in der Nacht, der Zeit für die finsteren Gesellen. Das düstere Leid, begleitet von einem bedrohlichen Vollmond unter dem die Boten der Nacht ihre Kreise ziehen. Der einzige Lichtblick, allerdings im Sinne des Leides, seine Laterne. Sie beleuchtet das Ziel all seiner Wünsche und Pläne.
    Beide Welten sind auf ein Papier gemalt, einer gemeinsamen Basis, die offensichtlich zwischen ihnen zerrissen ist. Und das ist auch gut so. Reduziert es doch die Gefahr, dass das Böse- in die heile Welt eindringen kann. Nur die oberen Ecken berühren sich noch. So signalisieren sie, wie dicht doch Glück und Leid beieinander liegen.
    Mein Resümeé wäre, immer auf der Hut sein. Und natürlich, das es wirklich gut gemacht ist, ich finde sogar sehr gut. Ich hätte jedenfalls nichts daran zu meckern.
    Liebe Grüße
    Katzensteinchen

    Paula Stein 14. März 2019 17:31 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lade...